In den Ruhestand verabschiedet

v.l.n.r: AVR-Geschäftsführer Peter Mülbaier, Wolfgang Schmid und AVR-Anlagenleiter Hans-Peter Brünner

Wolfgang Schmid verlässt nach knapp 25 Jahren die AVR

Seine berufliche Laufbahn begann Ende der 1960er Jahre mit einer Lehre als Maschinenschlosser bei der „Neue Magdeburger Werkzeugmaschinenfabrik“ in Sinsheim, anschließend hat er dann rund 25 Jahre (1969 bis 1993) dem Lehrbetrieb seine erlernten Fähigkeiten zur Verfügung gestellt. Jetzt endet der berufliche Lebensweg, bemerkenswerterweise wieder nach rund 25 Jahren Tätigkeit für seinen zweiten Arbeitgeber und auch wieder am Standort Sinsheim. Damit ist quasi ein Kreis geschlossen und Wolfgang Schmid schaut auf ein erfülltes Berufsleben zurück.

 

Für die AVR war Wolfgang Schmid seit Juni 1993 tätig, genau gesagt als Mitarbeiter und Abfallkontrolleur der AVR-eigenen Entsorgungsanlage. Fachlich kompetent, freundlich, kollegial und immer ein offenes Ohr für Kollegen und Kunden, so beschreibt ihn der Leiter der AVR-Anlage Sinsheim, Hans-Peter Brünner, der es aufgrund des langjährigen gemeinsamen Weges am besten wissen muss und der diese Attribute auch erklärtermaßen gerne und ausdrücklich attestiert.

 

„Knapp 25 Jahre an einem Arbeitsplatz sind eine lange Zeit. Das ist nicht nur bemerkenswert, sondern heutzutage schon fast etwas Außergewöhnliches. Wir haben Sie und Ihre Arbeit für die AVR immer zu schätzen gewusst und wünschen Ihnen jetzt alles Gute für Ihren nächsten Lebensabschnitt“, sagte AVR-Geschäftsführer Peter Mülbaier im Rahmen einer kleinen Feierstunde und bedankte sich namens der AVR sowie der Kolleginnen und Kollegen mit einem Präsentkorb und einer „Dankeschön-Urkunde“.